Wildbienen Nisthilfe

Wilde Bienen freuen sich über eine Wildbienen Nisthilfe

Für wilde Bienen sind Wildbienen Nisthilfe

Wildbienen Nisthilfe für gefährdete Bienen

Wildbienen zählen zu den bedrohten Insektenarten. Die Veränderungen in unserer Umwelt sowie die Kulturlandschaft, zerstören den natürlichen Lebensraum und die Nistmöglichkeiten der Wildbienen. Wildbienen benötigen geeignete Nistplätze und ein ausreichendes Angebot an heimischen Blütenpflanzen für ihr Überleben. Sie können das bewirken mit einer Wildbienen Nisthilfe in ihrem Garten.

Ein Insektenhotel eignet sich hervorragend für Wildbienen als Nist- und Überwinterungsort. Allerdings müssen einige, wichtige Kriterien beachtet werden, damit das Hotel die Wildbienen anlockt und ihnen als geeigneter Unterschlupf dient.

Wildbienen legen Eier in Nistgängen ab

Wildbienen legen ihre Eier in Nistgängen ab. Sofern sie diese nicht selber graben, eignen sich beispielsweise Holzstücke mit Bohrlöchern als Nietmaterial in einer Wildbienen Nisthilfe.
Wenn ein Zimmer des Insektenhotels mit Holz gefüllt werden soll, muss unbehandeltes hartes Holz von einheimischen Bäumen, wie der Esche, der Kirsche oder der Eiche, verwendet werden. Weiches Holz verformt sich schnell. Hartholz ist standhafter und länger haltbar. Die Gefahr, dass die Bienen und ihr Nachwuchs in den Gängen zerquetscht oder verletzt werden ist deshalb geringer.
Die Bohrlöcher der Holzstücke sollten unterschiedlich groß sein. Der Durchmesser der Tunnel muss 5-8 mm betragen. Zwischen den Bohrlöchern muss sich ein Abstand von mindestens zwei Zentimetern befinden. Diese Schilfrohr-Niströhren* sind ebenfalls zu empfehlen und sind flexibel einsetzbar.

Wildbienen und mögliche Eiablageplätze

Wildbienen klettern rückwärts in ihre Nistgänge hinein, um ihre Eier abzulegen. Damit ihre Flügel dabei nicht beschädigt werden, müssen die Öffnungen und Gänge des Holzstückes glatt sein. Abstehende Fasern an der Öffnung können beispielsweise mit einem Sandpapier entfernt werden. Die Gänge werden beim Bohren geglättet, indem der Bohrer immer wieder hin und her bewegt wird. Neben Holzstücken eignen sich insbesondere markhaltige Stängel, wie die des Holunders, als Nistmaterial. Auch hier muss auf glatte Eingänge geachtet werden.

Schilf- und Bambusrohre* können ebenfalls für Wildbienen verwendet werden. Schilf- und Bambusrohre sollten direkt hinter dem Knoten abgeschnitten werden, damit eine Seite der Rohre verschlossen ist. Die Seite mit der Öffnung muss gegebenenfalls mit einem Sandpapier geglättet werden.
Auch Pappröhren mit 8 mm, wie sie im Handel erhältlich sind, eignen sich als Nistgänge für Wildbienen.

Ziegelsteine mit großen Löchern sollten nur dann verwendetet werden, wenn die Öffnungen mit Bambus oder markhaltigen Stängel gefüllt werden. Andernfalls eignen sich Lochziegel nicht, weil die Hohlräume zu groß für die Wildbienen sind. Nur bestimmte Ziegelarten mit kleinen Löchern, wie beispielsweise Strangfalzziegel können ohne weiteres als Nisthilfe verwendet werden.

Material zur Erstellung einer Wildbienen Nisthilfe

Online können sogenannte Bienensteine ersteigert werden. Es handelt sich dabei um rechteckige Niststeine aus gebrannten Ton, die es in verschiedenen Größen und Varianten gibt. Einige Wildbienenarten graben ihre Nistgänge selbst. In diesem Fall eignet sich Lehm mit höherem Sandanteil als Nistmaterial. Lehm kann in Bastelgeschäften ersteigert oder selbst hergestellt werden.

Wichtig ist, dass der Lehm nach dem Trocknen so weich ist, dass er mit dem Fingernagel bearbeitet werden kann, ohne dass der Lehm dabei zerbröselt. Guten und günstigen Lehm haben wir hier für euch herausgesucht: Lehmpulver zur Herstellung von Lehm*

Die Wahl des Materials für das Insektenhotel hängt von der eigenen Vorliebe ab. Grundsätzlich eignen sich die genannten Nisthilfen in ähnlich guter Weise für die Wildbienen. Online und im Handel sind zudem Insektenhotels erhältlich, deren Zimmer speziell für Bienen eingerichtet wurden. Ein schönes Exemplar zum selber bauen findet ihr hier: Insektenhotel Bausatz*. Gewöhnliche Insektenhotels enthalten dagegen meist Füllmaterial, das sich auch für andere Insektenarten eignet.
Beachtet werden muss immer, dass nur natürliche Materialien verwendet werden, die in keiner Form chemisch behandelt wurden. Das Insektenhotel sollte zudem in der Nähe von blühenden einheimischen Pflanzen aufgestellt werden, damit den Wildbienen genügend Nektar zur Verfügung steht.